Responsive image

on air: 

Philipp Finkelmeier
---
---

Der VIER VON HIER Hit-Tipp

Jede Woche neu - der Hit-Tipp mit den coolsten und aktuellsten Songs. Ausgewählt von den VIER VON HIER.

Tokio Hotel - melancholic paradise

Okay, okay, okay… „melancholic paradise“ ist nicht mehr „ganz frisch“… Denn der ist schon vor ein paar Wochen rausgekommen… und wenn Ihr “Germany‘s next Topmodel“ guckt – dann kennt ihr ihn auch schon... Er ist nämlich der Titelsong zur GNTM-Show… und der -wie kann es anders sein- kommt von TOKIO HOTEL… also von Heidi Klum’s Liebling… Und ich muss gestehen - als ich den zum ersten Mal gehört habe – wäre ich im Leben nicht darauf gekommen, dass der Song von Tokio Hotel ist… Ich find‘ den richtig gut und könnte ihn rauf und runter hören… Der ist sehr schön chillig und erinnert an Urlaub… und das passt ja…es sind ja Osterferien :-)

Nadine von #dieviervonhier

Alok, Felix Jaehn & The Vamps - All the lies

Der April ist da…es wird Zeit für sommerliche Musik! Die bekommt Ihr in dieser Woche in unserem „Hit-Tipp“ – und da nehmen wir:
1.Einen bekannten DJ aus Brasilien, der in seiner Heimat schon unfassbar erfolgreich ist: „Alok“
2.Eine Band aus Großbritannien, die inzwischen auch schon weltweit immer größere Erfolge feiern kann: „The Vamps“
3.Einen DJ aus Deutschland, der mit seiner Musik in den letzten Jahren hier bei uns durch die Decke gegangen ist: „Felix Jaehn“
Zack – und fertig ist das neue Erfolgs-Trio!
Die gemeinsame Single klingt mächtig nach Sommer. Auch, wenn es bis dahin noch etwas dauert: „All the lies“ macht Lust auf Sonne und Party!


Olli von #dieviervonhier

Marshmello Feat. Chvrches - Here with me

Er sieht nicht nur witzig aus, mit seinem weißen Pappeimer auf dem Kopf und dem Grinse-Smiley vorne drauf, sondern er hat es vor allem auch musikalisch drauf. Marshmello ist aktuell einer der angesagtesten Produzenten und DJs – seine Kooperationen mit Bastille („Happier“), mit Anne-Marie („Friends“) oder auch mit Selena Gomez („Wolves“) sind eingeschlagen. Gut möglich, dass auch seine erste Kollaboration 2019 diesen Weg geht. Für „Here with me“ hat sich der US-Amerikaner gesangliche Unterstützung von der schottischen Band Chvrches geholt. Deren Frontfrau Lauren Mayberry verleiht der, ansonsten durch und durch poppigen und eher unauffälligen Dance-Nummer, einen emotionalen Touch und damit möglicherweise genau das i-Tüpfelchen für einen Erfolg in den Charts. Mein Hit-Tipp der Woche: „Here with me“.

Pola von #dieviervonhier

Malik Harris - welcome to the rumble

Unser Hit-Tipp der Woche kommt diese Woche aus Oberbayern – ist aber trotzdem auf Englisch. MALIK HARRIS ist 21 Jahre jung und lebt in Issing... in Oberbayern… und das ist so einer, der mit Musik groß geworden ist: Seine Oma war Pianistin und sein Opa war Opernsänger... Er hat das Musik machen also tatsächlich im Blut...Und er will jetzt richtig durchstarten... Er war auch schon als Support-Act bei James Blunt und den Simple Minds dabei... Wir stellen ihn Euch diese Woche vor mit seiner ganz neuen Single: „welcome to the rumble“!

Nadine von #dieviervonhier

Jonas Brothers - Sucker

Es gibt Neues von unserer „schrecklich netten Familie“: Nick, Kevin und Joe Jonas haben bereits von 2005 bis 2013 gemeinsam Musik gemacht – dann kam der große Knall: Streitigkeiten, Zoff ohne Ende – und mit der gemeinsamen Musik-Karriere war erst einmal Schluß. Bis jetzt! Für ihre Fans ist es natürlich das „Comeback des Jahres“, dass ihre Lieblings-Boyband wieder da ist – und ihre Comeback-Single „Sucker“ hat dann auch gleich richtig eingeschlagen: Gleich Platz 1 in den „Billboard Hot 100“. Damit sind die „Jonas Brothers“ die ersten Band dieses Jahrhunderts (und die zweite jemals), die es mit ihrem Debüt auf Platz 1 geschafft hat. Ich finde: Völlig zu Recht – ist ´n starker Song!

Olli von #dieviervonhier

Nick Murphy - Sanity

Ein Mann – ein Bart – ein schwarzer Anzug – zwei Namen. Der VIERVONHIER-Hittipp kommt in dieser Woche von Nick Murphy, der Musikfans sicherlich besser bekannt sein dürfte unter seinem Künstlernamen Chet Faker. Der Australier hat sich für sein neues Album „Run Fast Sleep Naked“ (erscheint am 26. April) für seinen richtigen Namen entschieden. „Sanity“ ist die erste Nummer aus diesem Album, für das Nick Murphy vier Jahre lang mit dem Mikrofon durch die Welt gezogen ist, um Sounds und Ideen zu finden, die ihn inspirierten. Allein für das Plattencover hat er drei Nächte in der Sahara geschlafen, um das perfekte Foto zu schießen. Musikalisch fährt der 31-Jährige ein ganzes Spektrum an Sounds und Melodien auf – vermischt mit den Chet Faker-typischen Elektro-Elementen. Hört rein in „Sanity“.

Pola von #dieviervonhier

Deaf Havana - Holy

Unser Motto diese Woche: kein Stress, bitte!!! Und das gilt auch für unseren Vier von hier-Hittipp der Woche. Der kommt aus Norfolk, Groß Britannien… von DEAF HAVANA… „Holy“ heißt der Song… eine ganz entspannte, chillige Nummer… Die Jungs haben sich zum Teil schon in der Highschool-Zeit kennen gelernt und waren danach zum Teil auch gemeinsam auf dem gleichen College. Musikalisch sind sie also ganz gut zusammen gewachsen. Und das hört man auch. Ich bin sehr gespannt wie „Holy“ Euch gefällt. Mir persönlich gefällt der Song am besten beim Autofahren – da kann man sehr gut im Takt aufs Lenkrad trommeln ?

Nadine von #dieviervonhier

Smith & Thell - Forgive Me Friend

Erfolgreiche Musik aus Schweden? Da gibt´s ja so einige Beispiel: ABBA, Avicii, Roxette, Ace of Base – und auch dieses Duo hier ist auf dem Weg nach ganz oben: „Smith & Thell“. Dahinter verbergen sich die beiden Musiker Maria und Victor – die Beiden sind übrigens auch im „echten Leben“ ein Paar.
In Schweden sind sie schon sehr bekannt und erfolgreich - hier bei uns haben noch nicht Viele von ihnen gehört. Ich finde: Das muss sich ändern! – Euch gefällt er hoffentlich genauso wie mir!


Olli von #dieviervonhier

Bring me the Horizon - Medicine

Selten hat sich eine Band musikalisch so krass verändert, wie die Jungs von „Bring Met he Horizon“, mit ihrem neuen Album „AMO“. Während sich die alteingesessenen Rock- und Metalfans der Band beim Durchhören des neuen Albums verwundert ihre Haarbänder in die Mähne zurückflechten, weil sich die neuen Songs zu allem eignen, nur nicht zum Moschen, stehen plötzlich neue Fans auf der Matte, die mit der Musik der Briten bisher keinerlei Berührungspunkte hatten. „Bring Me the Horizon“ verkneifen sich neuerdings heftiges Geschrei und Gitarrengeschrebbel und schrauben einen bis mehrere Rock-Gänge zurück auf einen sehr poppigen und elektronisch verspielten Level. In vielen Ländern startete das Album direkt durch in den Charts. „Medicine“ empfehle ich Euch in dieser Woche als unseren VIER VON HIER-Hittipp.

Pola von #dievierovnhier