Der VIER VON HIER Hit-Tipp

Jede Woche neu - der Hit-Tipp mit den coolsten und aktuellsten Songs. Ausgewählt von den VIER VON HIER.

Lena - Thank you

Lena ist wieder da! – In diesem Jahr hat sie sich ja für einige Zeit aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, und das auch mit gutem Grund. Sie sagt: „Viele Dinge prasselten auf mich ein, ich habe viel reagieren müssen. Ich musste alles einmal reflektieren und aufarbeiten – das war der Grund, warum ich mir dann auch eine kleine Auszeit genommen habe“. In ihrer neuen Single rechnet sie mit all den schlechten Dingen ab, die im Netz so passieren: Wut, Hass, Mobbing! Und mit „Thank you“ bedankt sie sich tatsächlich bei ihren Hatern, die sie im Endeffekt nur stärker gemacht haben. Also: Ein Song mit einer guten Botschaft – und wir freuen uns schon auf das neue Album, das dann im April rauskommen soll.

Olli von #dieviervonhier

Ava Max - Sweet but Psycho

Zum Start in die Adventszeit springt mal kein weihnachtlich anmutender und leise im Hintergrund rasselnder X-Mas-Song ganz nach vorne in die Charts, sondern eine Nummer, die sich vielmehr für die Tanzfläche eignet, als für besinnliches „Am-Adventskranz-Gesitze“. Ava Max liefert mit „Sweet but Psycho“ den VIERVONHIER-Hittipp der Woche. Die US-Amerikanerin mit albanischen Wurzeln ist noch gar nicht lange mit dabei im Musikgeschäft, ist aber in letzter Zeit unter anderem durch ihren Song „Make Up“ mit Jason Derulo aufgefallen oder auch auf YouTube durch ihren Emanzipations-Song „Not Your Barbie Girl“. In „Sweet but Psycho“ geht es um ein eher unscheinbares bzw. normales Mädchen, das sich nachts in einen Psycho verwandelt und völlig unvorhersehbar wird. Etwaige Parallelen zur Künstlerin selbst sind nicht unwahrscheinlich. Eine markante Stimme – ein eingängiger Sound – und ein Song der gerade weltweit die Charts stürmt.

Pola von #dieviervonhier

Lil Peep & XXXTentacion - Falling Down

Wunderschöner Song – aber eine sehr, sehr traurige Geschichte dahinter: Lil Peep und XXXTentacion sind zwei Rapper aus den USA, die beide sehr jung gestorben sind. Lil Peep vor ziemlich genau einem Jahr – an einer Überdosis, und XXXTentacion wurde Mitte des Jahres ausgeraubt und erschossen. Den Song „Falling down“ können wir auch nur hören, weil sich die Mütter der beiden vor Kurzem entschlossen haben, ihn zu veröffentlichen. Ich finde ihn sehr, sehr schön und bin gespannt, wie er bei euch ankommt.

Nadine von #dievierovnhier

Alle Farben & Ilira - Fading

Es gibt musikalischen Nachschub von „Alle Farben“ – DJ aus Berlin, der eigentlich Frans Zimmer heißt – und der eigentlich gar nicht Musiker werden wollte. Ursprünglich war sein Plan, Malerei zu studieren – das klappte aber nicht. Dann schlug er sich mit Gelegenheitsjobs durch, arbeitete als Konditor in einem Berliner Café und verkaufte in Kneipen selbstgemachte Postkarten. Irgendwann dann aber die Idee: Ich mache Musik! – Wir finden: Es war die beste Entscheidung seines Lebens, denn seine Songs machen immer wieder Spaß! - Auch seine neue Single hat das Zeug zum großen Hit – gemeinsam mit der Sängerin Ilira aus der Schweiz gibt es jetzt „Fading“.

Olli von #dieviervonhier

Lost Frequencies feat. The NGHBRS - Like I love you

Da wird es bei uns im schönsten Kreis der Welt immer mehr Herbst – und was kommt von Lost Frequencies? Ein Spätsommer-Hit! – Klingt auf jeden Fall nach Sommer und nach guter Laune, was der belgische DJ da produziert hat. Für „Like I love you“ hat er sich mit „The NGHBRS” zusammengetan – eine Band aus Los Angeles. Mittlerweise hat sich Lost Frequencies zu einem der erfolgreichsten und bekanntesten DJs und Musikproduzenten der Welt hochgearbeitet, und spätestens bei diesem Song hier sagen wir: Den Erfolg hat er sich auch echt verdient!

Olli von #dieviervonhier

Dean Lewis - Be alright

Der Vier von hier Hittipp der Woche liefert den Beweis: Aus Australien kommen nicht nur Surferboys und AC/DC, sondern auch richtig gute Singer-Songwriter... Dean Lewis ist aus Sydney und da auch schon sehr bekannt und beliebt... und jetzt erobert er gerade den Rest der Welt... mit einem traurig-schönen Herzschmerz-Song... Liebeskummer hoch zehn... und er leidet sooo schön! Ich könnte den Song rauf und runter hören. Bin gespannt wie er euch gefällt.

Nadine von #dieviervonhier

Bebe Rexha - I’m a mess

Sie hätte gedacht, dass sie mit 20 verheiratet ist und vielleicht auch schon Kinder hat. Inzwischen ist sie fast 30 und nach wie vor Single. Das Schöne: „Wenn man kapiert, dass das Leben nicht zu planen ist, gibt einem das ein Gefühl der Freiheit.“ US-Sängerin Bebe Rexha nimmt sich mit „I’m a mess“ selbst auf die Schippe bzw. ihre eigene Unfähigkeit sich sinnvoll zu verlieben. Das die US-Amerikanerin ganz andere Qualitäten hat beweist Bebe Rexha u.a. auch mit ihrem aktuellen viervonhier-Hittipp der Woche. „I’m a mess“ ist ein weiterer Beweis dafür, dass die 29-Jährige mehr drauf hat, als nur im Hintergrund als Songwriterin zu arbeiten (für u.a. Rihanna, Eminem, David Guetta). Ihre Songs, pendeln zwischen Country, Pop, R&B und Hip-Hop und bringen sie ihrem großen Ziel hoffentlich ein Stück weit näher: „Ich möchte einen Grammy gewinnen - oder wenigstens nominiert sein“.

Pola von #dieviervonhier

U3000 - Laura

U3000 – das sind Mika Amsterdam, Hannes Wesendonk, Nathan Juno und Ansgar Rot und drei der vier Jungs kommen aus Minden. Aber nicht nur das verbindet sie – auch die Leidenschaft für Musik. Schon in der Schule haben sie damit angefangen – jetzt leben sie in Berlin und machen weiter. Das zweite Album der Indie Band ist grade rausgekommen. „Free Electric Band“ heißt es und darauf sind wieder Songs, die durch kurze, deutsche Texte, zweistimmigen Gesang und Elektro-Indie-Retro-Sound auffallen. „Laura“ ist unser Hit-Tipp der Woche und was zu Sehen gibt‘s von U3000 gibt es auch: „U3000 - Tod einer Indieband“ ist ein Film, den die Jungs gedreht haben. Hier steht, wo ihr ihn euch ansehen könnt:
http://www.udreitausend.de/#live
Wetter
1 °
min -1 °
max 1 °

Blitzer

Zurzeit liegen keine Meldungen vor.

Anzeige:
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige: