Responsive image

on air: 

Carsten Dehne
---
---
Organ spenden - Leben retten

Ein neues Herz für Torben

Torben Stukenburg ist 19 Jahre alt, als sich sein Leben schlagartig ändert. Seine Ärzte stellen fest: Er braucht ein neues Herz. Eine verschleppte Erkältung hatte eine Herzmuskelentzündung ausgelöst. Nach der Diagnose ging alles ganz schnell: Torbens Name wanderte auf eine Warteliste und er durfte das Herz-und Diabeteszentrum in Bad Oeynhausen nicht mehr verlassen. Rund drei Monate musste Torben warten, bis die erlösende Nachricht kam: Wir haben ein Herz für Dich gefunden. Zwei Jahre ist das jetzt her. Wie sich sein Leben seitdem verändert hat und wie oft er noch an diese schwere zeit zurückdenkt - wir haben mit Torben gesprochen:

Warum hast Du ein Spenderherz gebraucht?

Wie lange musstest Du auf ein neues Herz warten?

Was hast du vor der Transplantations-OP empfunden?

Was ging Dir nach der OP durch den Kopf?

Weißt du etwas über den Spender?

Denkst Du häufig an den Spender?

Wie lange kannst du mit Deinem neuen Herzen leben?

Feierst Du jetzt Deinen zweiten Geburtstag?

Wie ist Dein Leben heute?

Kannst du trotz der OP selbst auch Organe spenden?

Was denkst Du über Menschen, die keine Organe spenden wollen?


Bereits im März 2018 haben wir mit Torben über seine Herztransplantation gesprochen. Seine OP lang damals erst drei Monate zurück. Uns hat Torben seine bewegende Geschichte erzählt, in der klar wird, wie wichtig es ist, über das Thema Organspende zu sprechen.

Wie hast Du bemerkt, dass Dein altes Herz schlapp macht?

Wie war die Wartezeit im Krankenhaus für Dich?

Wie fühlt es sich an, mit einem Spenderherz zu leben?

Auf was musst Du mit dem Spenderorgan achten?

Was wünscht Du Dir für Deine Zukunft?

Du bist ins HDZ gekommen - wie ging es weiter?

Wie war es für Dich zu hören, dass ein Spenderherz da ist?

Denkst Du darüber nach, dass jemand für Dein neues Herz gestorben ist?

Was sagst Du Menschen, die keinen Organspendeausweis haben?



In Deutschland warten rund 10.000 Menschen auf ein neues Organ. Um ihnen zu helfen, gibt es nur einen Weg: Mehr von uns müssten einen Organspendeausweis bei sich haben.

Hier geht's direkt zu den Organspendeausweisen.