Responsive image

on air: 

Oliver Tölke
---
---

Abgestürzter Hobbypilot kommt vor Gericht

Wegen eines Flugzeugabsturzes steht ein Hobbypilot aus Minden am Vormittag vor dem Detmolder Landgericht. Der 67-Jährige war im Oktober trotz einsetzender Dunkelheit gestartet, obwohl sein Ultraleichtflugzeug gar nicht für Nachtflüge zugelassen war. Beim Landeanflug auf den Flugplatz Oerlinghausen im Kreis Lippe stürzte die Maschine in einen Wald.

Der Mindener und seine Frau waren auf dem Rückflug von der Nordsee spät dran. Bei einer Zwischenlandung in Damme am Dümmer See wurde es schon Dunkel. Die Towerbesatzung soll Hobbypiloten noch gesagt haben, dass er nicht mehr starten dürfe – trotzdem hob die Maschine wenig später ab. Bei Dunkelheit setzte der Mindener kurz vor Oerlinghausen zur Landung an, streifte dabei Baumwipfel und stürzte ab. Er und seine Frau retten sich nur leicht verletzt aus dem Flugzeugwrack und holten Hilfe. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann nun fahrlässige Gefährdung des Luftverkehrs vor.