Responsive image

on air: 

Philipp Finkelmeier
---
---

Erneut Geld vom Bund für Nordumgehung

Der Bau der Nordumgehung in Bad Oeynhausen soll weiter vorangetrieben werden: Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat entschieden, das Mammutprojekt im kommenden Jahr erneut zu unterstützen. Für den A30-Lückenschluss sollen dann weitere zehn Millionen Euro bereitgestellt werden.

Insgesamt fließen in diesem und im kommenden Jahr damit 42 Millionen Euro aus Berlin in die neue Autobahntrasse. Die Mittel stammen aus dem Infrastrukturbeschleunigungsprogramm. Der Parlamentarische Finanzstaatssekretär und Bundestagsabgeordnete aus dem Mühlenkreis, Steffen Kampeter, freute sich über die Entscheidung. Damit bekräftige der Bund sein Ziel, die Strecke so schnell wie möglich fertigzustellen, sagte er. Die Arbeiten an der Nordumgehung hatten sich wegen Unstimmigkeiten zwischen Bund und Land bei der Finanzierung verzögert. Ob der Rückstand durch die zusätzlichen Mittel des Bundes wieder aufgeholt werden kann, ist unklar.