Responsive image
 
---
---

Nur ein Minimum für Gläubiger

Bei Insolvenzen bleiben die Gläubiger meistens auf einem Großteil ihrer Forderungen sitzen. Das zeigt eine aktuelle Statistik des Landesamtes. Danach wurden im Mühlenkreis rund 500 Verfahren aus den Jahren 2010 bis 2014 abgewickelt – unterm Strich entstand ein Schaden von mehr als 46 Millionen Euro. Die Gläubiger bekamen im Schnitt nur vier Prozent ihrer Forderungen.