Responsive image

on air: 

deinfm
---
---

OWL bei Flüchtlingsverteilung benachteiligt

Die Städte und Gemeinden in unserer Region haben viel mehr Flüchtlinge zugeteilt bekommen als vorgesehen. Detmolds Regierungspräsidentin Thomann-Stahl sagte, OWL habe bisher 17 Prozent der Flüchtlinge in NRW aufgenommen. Der Verteilschlüssel sehe aber nur zwölf Prozent vor. Einige Politiker kritisierten, dass das Rheinland im Vergleich zu Ostwestfalen-Lippe zu wenig Asylsuchende aufnimmt.