Responsive image

on air: 

Christina Wolff
---
---

Polizei: Mehr als 100 Silvester-Einsätze

Fast 110 Mal mussten Polizisten in der vergangenen Nacht zu Schlägereien oder anderen Einsätzen ausrücken. Aus Sicht der Polizei war die Silvesternacht damit vergleichsweise ruhig. Die einzelnen Einsätze wurden vor allem von dem tödlichen Unfall in Rahden überschattet.

Neun Mal mussten die Beamten Schlägereien schlichten. In vielen Fällen kam es aber auch zu Problemen mit Feuerwerkskörpern. Teilweise flogen Böller in Treppenhäuser, in Minden flog eine Silvesterrakete durch ein Fenster und setzte eine Gardine in Brand. Die Bewohner konnten das Feuer schnell löschen. Wer die Rakete abgeschossen hatte, ist unklar. In Hille-Oberlübbe mussten die Beamten einem Mann helfen, der gestern Abend gegen neun Uhr betrunken auf einer Verkehrsinsel lag. Ein Taxi brachte ihn nach Hause. Für die Polizei ist das im Vergleich zu den Vorjahren eine positive Bilanz, denn da gab es deutlich mehr hilflose Personen.