Responsive image

on air: 

Madline Ponte
---
---

Stadt öffnet alten Stollen

Die Stadt Porta Westfalica stellt sich heute einem unrühmlichen Kapitel ihrer Geschichte. Für eine Sicherheitsprüfung wird heute der Stollen im Jakobsberg für ein Experten-Team geöffnet. Die Nationalsozialisten setzten unter Tage KZ-Häftlinge ein, um die ehemaligen Bergwerksstollen zu erweitern. Viele kamen unter den menschenverachtenden Bedingungen ums Leben. Anfang 1945 mussten dort bis zu 1000 Frauen Zwangsarbeit verrichten und Radioröhren für Funkanlagen herstellen. Die Alliierten sprengten später weite Teile der Stollen.