Responsive image
 
---
---

Unfall in Petershagen: Keine Haftbefehle

Die mutmaßlichen Verursacher des schweren Unfalls mit vier Toten in Petershagen müssen nicht in Haft. Die Richter am Amtsgericht Minden haben den Antrag der Staatsanwaltschaft zurückgewiesen. Die Richter sind der Ansicht, dass ein bedingter Tötungsvorsatz nicht begründbar sei. Daneben ist auch noch nicht klar, ob die beiden Insassen aus dem Twingo Alkohol getrunken oder Drogen genommen hatten. Zeugen hatten berichtet, dass der Beifahrer im Twingo schon vor dem folgenschweren Unfall ein Blaulicht aus dem Fenster gehalten haben soll. Die Polizei sucht noch weiter nach Zeugen, denen auf der B482 im Raum Döhren und Wasserstraße etwas Derartiges aufgefallen ist. Die beiden Insassesn aus dem Twingo sind mittlerweile raus aus dem Krankenhaus. Auch der einzige Überlebende aus dem Cabrio steht kurz vor seiner Entlassung.