Responsive image

on air: 

Madline Ponte
---
---

Vandalismus kostet richtig viel Geld

Der Vandalismus kostet die Stadt Minden immer mehr Geld. Seit Anfang des Jahres musste sie schon mehr als 22.000 Euro ausgeben, um die Schäden zu beseitigen. Gut 20 Mal erstattete die Verwaltung Anzeige.

Die blinde Zerstörungswut traf Mitte Januar zuerst den neuen ZOB. Gerade erst offiziell und feierlich eingeweiht, wurde er mit Graffitis beschmiert – und das nicht nur einmal. Danach wüteten Unbekannte mehrfach an verschiedenen Schulen der Stadt, stahlen Kupferrohre unter anderem von der Kapelle des Nordfriedhofs oder schlugen Scheiben ein. Zuletzt musste die Stadt vergangene Woche den Sportplatz der Grundschule Leteln sperren, weil er mit Scherben übersäht war und am Nordfriedhof wurde am Wochenende eine Treppe beschädigt.