Responsive image
 
---
---

Wenig Verstöße beim Feuerwerksverkauf

Bei Kontrollen während des Feuerwerksverkaufs hat die Bezirksregierung deutlich weniger Verstöße festgestellt. Insgesamt waren es 41 in der ganzen Region – und damit fast 100 weniger als zu Silvester 2017. Insgesamt waren die Kontrolleure der Bezirksregierung in 170 Betrieben unterwegs. In fünf Fällen hatten die Geschäfte deutlich mehr Raketen und Böller im Lager als erlaubt – sie mussten daraufhin bis zur erlaubten Menge ausräumen. Bei den restlichen Verstößen ging es darum, wie und wo das Feuerwerk gelagert beziehungsweise an welcher Stelle im Geschäft es verkauft wird. Und wie es dort für den Fall der Fälle gesichert ist. Zum Beispiel was Fluchtwege und Feuerlöscher angeht. Die Kontrolleure hatten auch gezielt nach illegalem Feuerwerk den so genannten „Polenböllern“ geschaut. Aber keine gefunden.