Responsive image

on air: 

Dennis Grollmann
---
---
Nachrichten aus Herford und Umgebung

NRW verzichtet auf Millionengewinne der Westspiel-Casinos

Das Land NRW bereitet den Verkauf der Spielbank Bad Oeynhausen und der vier anderen Westspiel-Casinos vor. Dabei hat das Land auf höhere Gewinnabschöpfungen bei Westspiel verzichtet, um den landeseigenen Glücksspielkonzern auf die beschlossene Privatisierung vorzubereiten.Das räumte NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) in einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht an den Düsseldorfer Landtag ein.

Lienenkämper bestätigte auf Nachfrage der SPD-Oppositon «die Reduzierung des Gewinns und damit der Gewinnabschöpfung». Durch erhöhte Rückstellungen für Pensionen der Beschäftigten seien diese nun «insolvenzfest». An diesem Freitag wird der Haushalts- und Finanzausschuss in einer Sondersitzung mitten in der parlamentarischen Sommerpause die Westspiel-Bilanz 2019 hinterfragen.

Anlass ist ein Bericht des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel» vom vergangenen Wochenende. Demnach ist ein üppiger Gewinn nach unten geschraubt worden, um zu verhindern, dass das Land neun Millionen Euro zusätzlich abschöpft.

Zu den Zahlen äußerte sich der Finanzminister nicht, dementierte die in der SPD-Frage ausdrücklich erwähnten neun Millionen aber auch nicht. «Westspiel wurde und wird auf die Privatisierung vorbereitet», stellte Lienenkämper fest. Dazu gehöre, dass die landeseigene NRW.Bank im vergangenen Jahr 52 Kunstobjekte aus der Westspiel-Sammlung erworben habe. Nun könnten die bedeutsamen Werke über unentgeltliche Leihgaben an Museen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Der Landtag hatte Ende Mai mit den Stimmen der Regierungsfraktionen von CDU und FDP den Weg frei gemacht, um die vier landeseigenen Spielbanken verkaufen zu können. Lienenkämper äußerte sich nicht zu der Frage, ob die vor allem mit Spielautomaten erfolgreiche Gauselmann-Gruppe aus Ostwestfalen Interesse bekundet habe. Die Vorbereitungen für das Bieterverfahren liefen noch, berichtete er. Es werde «diskriminierungsfrei» gestaltet. Der Landtag werde informiert.

20 Mio € vom Bund für Rail Campus OWL in Minden
In Minden soll bald ein neuer bundesweit einzigartiger Forschungs- und Entwicklungsstandort entstehen. Bahn, Hochschulen und Wirtschaft wollen hier den Rail Campus OWL aufbauen. Dort soll unter...
GWD Minden gegen die Eulen - TuS N' Lübbecke gewinnt
Handball-Bundesligist GWD Minden greift nach der Corona-Quarantäne und fast zwei Wochen Zwangspause wieder ins Ligageschehen ein. Heute Abend (28.11.2020) spielen die Mindener bei den Eulen in...
Feste Parkplätze fürs Carsharing in Minden
Die Carsharing-Wagen bekommen in Minden ab sofort feste Parkplätze. Die Standorte am Königswall, Ecke Stiftstraße/Paulinenstraße, Marienwall, Weserglacis und Friedrich-Wilhelm-Straße werden...
Mehr Unterstützung für "Himmel über Minden"
Das Projekt „Himmel über Minden“ bekommt ab sofort weitere Unterstützung. Der Bauverein St.-Marienkirche hat zusammen mit Ornamin und der EDEKA Minden-Hannover einen „Marienturm Retter-Becher“...
Schon heute neue Coronaregeln für Espelkamp
In Espelkamp werden die Coronaschutzmaßnahmen heute (28.11.2020) schon verschärft. Ab heute gilt in der Stadt im Handel: maximal ein Kunde pro 20 Quadratmeter. Im Privaten: Treffen maximal mit zwei...
Zahl der Corona-Toten steigt im Mühlenkreis auf 33
Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit Corona steigt bei uns weiter. Im Krankenhaus Lübbecke ist jetzt eine 91-jährige Frau aus Espelkamp gestorben, die positiv auf das Virus getestet worden war....