Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Nachrichten aus Herford und Umgebung

Rahden, Preußisch Oldendorf und Stemwede sind coronafrei

Drei Kommunen im Mühlenkreis gelten inzwischen als coronafrei. Laut der Statistik des Minden-Lübbecker Kreisgesundheitsamtes sind dies Rahden, Preußisch Oldendorf und Stemwede. Aktuell sind noch 48 Menschen im Mühlenkreis nachweislich am Corona-Virus erkrankt. Die meisten davon in Minden. Eine Neuinfektion hat das Gesundheitsamt seit vorgestern nicht festgestellt.

Im Johannes Wesling Klinikum in Minden werden aktuell vier COVID 19-Patienten behandelt, davon einer beatmet auf der Intensiv. Drei Covid-19 Patienten werden im Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen versorgt, zwei davon auf der Intensivstation.

Dies sind die aktuellen Corona-Fallzahlen von Freitag, 22. Mai:

Kreis Minden-Lübbecke

   
 

laborbestätigt

abgeschlossene Fälle

davon verstorben

 

474

417

9

       

Bad Oeynhausen

48

44

2

Espelkamp

35

34

 

Hille

32

29

1

Hüllhorst

28

24

 

Lübbecke

48

47

 

Minden

139

101

2

Petershagen

26

25

 

Porta Westfalica

24

21

1

Preussisch Oldendorf

19

19

 

Rahden

23

22

1

Stemwede

52

51

2

In der Übersicht stehen die durch Labortest bestätigten Fälle. Die Statistik wird generell so geführt, dass die neuen Zahlen eines Tages immer zu denen vom Vortag hinzu gerechnet werden.

Hinweis zur Statistik des Kreises Minden-Lübbecke: "Wie Sie beim Verfolgen der Zahlen bemerken, kommt es immer wieder zu kleineren Schwankungen bei den angegebenen Daten. Hier ebenso wie in anderen Kreisen gehen aus mehreren Laboren zu den unterschiedlichsten Zeiten Meldungen über positiv bestätigte Fälle ein. Diese werden dann jeweils umgehend vom zuständigen Gesundheitsamt aufgenommen, kontaktiert und weiterbearbeitet. Hier tauschen sich auch die Gesundheitsämter untereinander aus. In diesem gesamten laufenden Prozess kann es immer wieder vorkommen, dass Wohnorte oder andere einzelne Angaben nachkorrigiert werden müssen. Das RKI fasst statistisch die Zahl der abgeschlossenen Fälle zusammen. Der Kreis Minden-Lübbecke verfährt bei der Meldung der Fallzahlen gemäß diesen Vorgaben des RKI. Um unsere Meldungen noch klarer zu machen, haben wir die entsprechende Spalte in unserer Statistik präzisiert. Auch haben wir mit heutigem Datum das Dashboard des Kreises überarbeitet, um möglichst alle Nachkorrekturen komplett zu erfassen. Hier können Sie alle für den Kreis Minden-Lübbecke geltenden Daten nach unserem jeweils aktuellen Informationsstand nachvollziehen. Auch in Zukunft werden wir leider nicht ausschließen können, dass es zu temporären Ungenauigkeiten kommen kann. Wir arbeiten daran, diese stets umgehend nachzubessern. Wir bitten um Verständnis."

Mindener raucht Joint im Auto
Das war wohl zu offensichtlich: Ein Autofahrer aus Minden ist in der Bückeburger Innenstadt dabei gesehen worden, wie er sich unmittelbar vor Fahrtantritt in seinem Auto einen Joint anzündete. Ein...
Tötungsdelikt in Herford: Tatverdächtiger in U-Haft
Nach dem gewaltsamen Tod einer 42-jährigen Frau in Herford hat ein Haftrichter den Tatverdächtigen in Untersuchungshaft geschickt. Die Mordkommission "Lützow" ermittelt wegen Totschlags gegen den...
Verdi will nur noch Notbetreuung in unseren Kitas
Die Gewerkschaft Verdi fordert die Landesregierung dazu auf, den Kita-Betrieb in NRW auf eine Notbetreuung zu reduzieren und den bundesweiten Beschluss zu Kita-Schließungen nicht weiter zu ignorieren....
Das Leiden der Tourismusbranche im Mühlenkreis
Die Tourismusbrache bei uns leidet weiter extrem unter der Corona-Krise. Auch im November ist die Zahl der Gäste in Minden-Lübbecke drastisch zurückgegangen. Insgesamt wurden laut einer Statistik von...
Mindener Stadtwerke warnen vor unseriösen Stromtarifen
Die Mindener Stadtwerke warnen vor unseriösen Anrufern, die momentan versuchen, vermeintlich günstige Stromtarife zu verkaufen. Dabei geben sich die Anrufer teilweise als Mitarbeiter der Mindener...
Schäffler kritisiert Digitalisierungs-Rückstand bei Gesundheitsämtern
Der Minden-Lübbecker FDP-Bundestagsabgeordnete Frank Schäffler sieht großen Nachholbedarf bei der Digitalisierung der Gesundheitsämter. Die Software „Sorma“ zur Nachverfolgung komme in OWL bisher nur...