Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Polizeibericht

Kutschenfahrer erliegt seinen Verletzungen

Bad Oeynhausen (ots) - Der Unfall eines Pferdekutschengespanns auf dem Borweg in Rehme von Sonntag, den 13. November, hat ein Todesopfer gefordert. Der Kutschenfahrer (72) erlag zwischenzeitlich seinen beim Unfall erlittenen Verletzungen. Zudem ruft die Polizei mögliche Zeugen des Geschehens auf, sich bei den Ermittlern des Verkehrskommissariats zu melden.

Wie bereits vermeldet, befuhren am Unfalltag zwei Bekannte gegen 13.15 Uhr mit der von zwei Pferden gezogenen Kutsche von der Grenzbachstraße kommend entlang des Borweg in Richtung der Kreuzung zur Oberbecksener Straße und Bachstraße. Hierbei gingen die beiden Tiere durch und beschleunigten auf der abschüssigen Straße das Gespann. Außer Kontrolle geraten fuhr das Gefährt am nach links gerichteten Fahrbahnversatz vor der Kreuzung geradeaus und prallte gegen einen Straßenbaum. Infolge des Zusammenstoßes schleuderten die beiden Bad Oeynhausener vom Kutschbock und zogen sich Verletzungen zu.

Warum die Pferde durchgingen, ist immer noch Gegenstand der Ermittlungen. Hierzu sind für die Beamten sämtliche Hinweise rund um das Unfallgeschehen interessant. Auch Beobachtungen, die sich auf die Zeit vor den Unfall beziehen, können hilfreich sein. Hinweise an die Polizei werden unter der Rufnummer (0571) 8866-0 erbeten.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell