Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Polizeibericht

POL-MI: Bewaffneter Raubüberfall auf Fußgänger

Minden (Westfalen) (ots) - Am frühen Mittwochmorgen kam es auf dem
Mittelweg in Minden zu einem versuchten Raubüberfall auf einen
Fußgänger. Gegen 05:40 Uhr ging ein 28-Jähriger aus Minden auf dem
Mittelweg. Unvermittelt wurde er von einer unbekannten männlichen
Person von hinten angegangen. Zunächst riss er am T-Shirt des
Geschädigten und fügte ihm mit einem Klappmesser eine kleine,
oberflächliche Schnittwunde im Gesicht zu. Im weiteren Verlauf
forderte er unter Vorhalt des Messers Bargeld. Der 28-Jährige konnte
sich jedoch wehren und in der folgenden Rangelei gelang es dem
Geschädigten, den Täter in die Flucht zu schlagen. Dieser flüchtete
anschließend ohne Beute mit einem Fahrrad Richtung Ringstraße. Eine
sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief
zunächst erfolglos. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:
170-180cm groß, korpulent, ca. 20 Jahre, bekleidet mit dunklem
Basecap - Aufschrift NY, schwarz-weiß kariertem Schal, schwarze Jacke
und Jogginghose, weiße Turnschuhe. Der Täter sprach akzentfrei
Deutsch. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Minden
unter der Telefonnummer 0571/8866-0 entgegen.




Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
minden-luebbecke.polizei.nrw.de


Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Originalmeldungen im Presseportal