Responsive image

on air: 

Oliver Tölke
---
---
Polizeibericht

POL-MI: PKW landet im Graben, Fahrer versucht Polizei zu täuschen

Hüllhorst (ots) - Nach einem Unfall am späten Donnerstagabend, hat ein Autofahrer (28) versucht, die Einsatzkräfte mit falschen Personalien zu täuschen.

Gegen 23.30 Uhr wurden die Beamten in die Bergstraße gerufen. Nach Eintreffen des Streifenwagens stellte sich heraus, dass ein Autofahrer aus Schnathorst kommend in Richtung Nettelstedt unterwegs gewesen war und eigenen Angaben zufolge einem Reh habe ausweichen müssen. Dadurch geriet das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab in einen Graben und überschlug sich dort. Der Fahrer blieb unversehrt, eine 19 Jahre alte Beifahrerin wurde von Rettungskräften verletzt ins Krankenhaus Lübbecke gebracht.

Bei der Unfallaufnahme gab der Autofahrer den Beamten gegenüber zunächst falsche Personalien an. Einen Führerschein konnte er ebenfalls nicht vorweisen. Wegen des Verdachts auf einen mutmaßlichen Drogenkonsum brachte man ihn auf die Wache Lübbecke, wo man ihm eine Blutprobe entnahm. Das Auto schleppte man ab. Nun erwartet den 28-Jährigen ein umfassendes Ermittlungsverfahren.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Weiteres Material: presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4666918 OTS: Polizei Minden-Lübbecke

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Originalmeldungen im Presseportal