Responsive image

on air: 

Madline Ponte
---
---
Polizeibericht

Schiffs-Kran reißt Hochspannungskabel ab

Minden, Duisburg (ots) - Ein 56-jähriger Schiffsführer hat am Dienstagabend (8. Juni, 20:50 Uhr) auf dem Mittellandkanal in Höhe eines Tanklagers (km 103,8) sein Schiff entladen wollen. Während des Wendemanövers mit dem bereits ausgefahrenen Kran des Schiffes stieß er gegen ein Stromkabel einer Hochspannungsleitung, das in etwa 20 Meter Höhe gespannt war. Das Kabel fiel in den Kanal und auf die Aminghauser Straße. Niemand wurde verletzt.

Bis 23:10 Uhr blieb die Wasserstraße gesperrt, damit das Kabel geborgen werden konnte. Polizei und Feuerwehr sperrten zusätzlich den Uferbereich und angrenzende Straßen weiträumig ab. Wie hoch der durch den Unfall entstanden Schaden ist, lässt sich aktuell nicht beziffern.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg

- Pressestelle -

Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de duisburg.polizei.nrw

außerhalb der Bürodienstzeiten:

Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell