Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Nachrichten aus Herford und Umgebung

13-Jähriger nach Feuer in Stemwede unter dringendem Tatverdacht

Das Feuer in einem leerstehenden Haus an der Bohmter Straße in Stemwede-Haldem ist offenbar gelegt worden. Die Polizei verdächtigt einen 13-Jährigen. Er soll zusammen mit einem Freund kurz vorher auch in einem Bushäuschen an der Grundschule in der Nähe gezündelt haben.

Der Hausmeister hatte die beiden Jungen auf dem Gelände an der Bohmter Straße gesehen. Als er kurz danach Rauch aus dem Haus aufsteigen sah, rief er die Polizei und hinderte die Schüler daran, wegzulaufen.

Gegenüber den Beamten stritten die 13-Jährigen zwar erst ab, etwas mit dem Brand zu tun zu haben. In ihren Rucksäcken wurden aber mehrere Rollen Toilettenpapier, ein Feuerzeug und Grillanzünder gefunden. Danach gab einer der beiden die Tat zu. Er habe das Toilettenpapier im Haus angesteckt. Als es eine Stichflamme gab, habe er es vor Schreck auf den Boden fallen lassen. Strafen müssen die Schüler nicht befürchten, sie sind mit 13 noch nicht strafmündig.